Die letzten tiefblauen Bastionen

FPOe_960.jpg
© TZ ÖSTERREICH / Kernmayer

Aufschlüsselung der Wiener Wahlsprengel.

79,7 Prozent aller Wiener Sprengel konnte Alexander Van der Bellen für sich entscheiden. Trotz dieser überwältigenden Mehrheit drehte FPÖ-Kandidat Norbert Hofer sechs Sprengel. In Wien gibt es auch weiter hartnäckige FPÖ-Bastionen.

FPOe_Sprenkel.jpg

Wiens neue Polit-Landkarte nach Wahlsprengeln. © Grafik TZ ÖSTERREICH

Ottakring. Seit Langem erreicht die FPÖ in der „Polizeisiedlung“ am Flötzer-steig hohe Ergebnisse. Zwar verringerten auch hier die Stimmen für Hofer. Aber nach 77,88 Prozent im Mai ist mit 74,81 Prozent die Siedlung nach wie vor eine FPÖ-Hochburg. So auch die Ottakringer Sprengel in der Nähe einiger Gemeindebauten wie dem Pirquethof in der Herbststraße.

Simmering. Das zuletzt noch mehrheitlich blaue Simmering ist zwar diesmal grün eingefärbt, die Sprengel rund um den Zentralfriedhof, die Haiderstraße und die Hafenzufahrtsstraße konnte nach wie vor die FPÖ für sich entscheiden.

Leopoldstadt. Auch in der Leopoldstadt ist ein Teil des Prater Cottage mit 52,06 % eine blaue Bastion.

Floridsdorf. In den Sprengeln rundum die Shuttleworthstraße wählten 59,37 % den FPÖ-Kandidaten.

erstellt am 07. Dezember 2016, 08:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.