Polizei beendete Kindergeburtstag

Blaulicht_960.jpg
© Getty Images (Symbolbild)

Mutter stand mit Baby im Nieselregen.

Es sollte ihre erste große Geburtstagsparty werden. Die Eltern von Sofia (3) und Susy (5), Richard und Marcela Bertossa, mieteten am Freitag den Partyraum der Wiener Kinderfreunde. Luftballons, Kuchen, Geschenke – alles, was eine gelungene Party ausmacht, erfreute die Kinderherzen. Der Eklat passierte dann, als die Mitarbeiter des Seversaals die Partygäste zählten: „Gegen 15.30 Uhr forderte uns ein Mitarbeiter auf, dass jemand die Party verlassen muss, da ein Baby zu viel anwesend ist.“ Der Vater der Geburtstagskinder war schockiert. Es hätte dann weiter geheißen, es reiche nicht, wenn die Mutter den Raum verlasse, sondern sie müsse das Gebäude verlassen.

Guter Wille

Um die Feier nicht frühzeitig beenden zu müssen, stellten sich die Mutter des Kindes und der Vater der zwei Geburtstagskinder tatsächlich vor die Tür des Gebäudes in den Nieselregen. Zum „Happy Birthday“ seiner beiden Töchter wollte sich Bertossa kurz hineinbegeben, um wenigstens beim Lied dabei zu sein. Da platzte dem Pädagogischen Leiter des Seversaals, Roman Kostrouch, der Kragen und er forderte die Gäste auf: „Wenn Sie nicht sofort das Gebäude verlassen, werfe ich alle Kinder raus!“ Er rief die Polizei unter der Anschuldigung, es sei randaliert worden.

Party-Ende

Fünf Minuten später wurde die Party dann von der Polizei be­endet. Schockierte Eltern und verwirrte und weinende Kinder inklusive.

erstellt am 28. November 2016, 07:45

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.