Häupl: "Bin für Alkoholverbot am Praterstern"

Häupl_600.jpg
© APA

Entscheidung soll im Sommer fallen.

Was Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) im ÖSTERREICH-Interview bereits sagte, bestätigte er am Dienstag erneut: Er könne sich ein Alkoholverbot am Prater-stern durchaus vorstellen. Es wäre für ihn sogar eine Option, Alkohol an allen Bahnhöfen zu verbieten.

Verlagerung

Der städtische Drogenkoordinator Michael Dressel sprach sich jedoch gegen ein generelles Alkoholverbot am Praterstern aus. Es würde „nicht wirklich etwas bringen“, da sich das Problem in der Folge lediglich verlagern würde, sagt Dressel.

Diskussionen. Häupl widerspricht dem am Dienstag: „Ich halte es für durchaus sinnvoll und richtig, dass man darüber neue Diskussionen beginnt. Denn das Argument, dass damit ein Verdrängungsprozess einsetzt, halte ich für nicht tauglich“, so Häupl. Die Thematik sieht er generell kritisch: „Ich will überhaupt keine Drogendealer in der Stadt, egal auf welchem Platz.“

Plan

Die ÖBB haben bereits vor Tagen mitgeteilt, dass sie sich im Bezug auf das Alkoholverbot an den Wünschen der Stadtregierung orientieren werden.

Eine Entscheidung soll es noch im heurigen Sommer geben.

erstellt am 15. Februar 2017, 07:48

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.