Eisvogel-Münze sorgt für Chaos am Heumarkt

Eisvogel Münze
© TZOE

Eine neue Münze sorgte gestern für ­eine lange Schlange vor der Münze Österreich. 

Gestern 4 Uhr früh vor der Münze Österreich am Heumarkt: Erste Sammler stellen sich an. Campingsessel, Getränke, Frühstück – alles ist dabei. Man ist auf eine längere Wartezeit vorbereitet. Kurz nach 7 Uhr ist die Schlange kräftig gewachsen: Hunderte Menschen warten aufgefädelt auf über 200 Metern Länge.

Eisvogel. Verantwortlich dafür sind zwei neue Münzen: Neben „Gabriel – der Verkündungsengel“ vor allem die vierte Münze der Tier-Taler-Serie, der Eisvogel, die bei einem Nominalwert von 3 Euro um 9,90 Euro verkauft wird.

Sammler. Unter Sammlern sind diese Münzen bereits ein Vielfaches wert. Für die Münz-Fans am Heumarkt steht der monetäre Wert aber nicht im Vordergrund. „Mein Mann hat schon einmal stundenlang gewartet und keine mehr bekommen. Das passiert mir nicht“, erklärt die Dame an der Spitze der Schlange.

Website bricht zusammen. Auch die Website der Münze Österreich ging ob des Andrangs in die Knie und war über Stunden nicht erreichbar.(fip)     

erstellt am 07. September 2017, 07:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.