Direktorin warnt Eltern vor Kidnapper

Direktorin.jpg
© GCS Irenäusgasse

Ein Fremder fragte nahe der Schule ein Kind, ob es mit ihm „mitkommen“ wolle.

Ein etwa 50 bis 60 Jahre alter Mann mit Halbglatze nährte sich am Montag nahe der Ganztagsvolksschule Irenäusgasse einem Kind und fragte es freundlich: „Willst du mit mir mitkommen?“

Polizeipräsenz um die Schule verstärkt

Eine Lehrerin, die diesen Vorfall beobachtet hatte, setzte umgehend die Schuldirektion in Kenntnis. Parallel dazu begab sich das Kind mit seinen Eltern auf die nächste Polizeiinspektion. Eine strafbare Handlung sei dies laut Polizei keine, der Mann habe sich aber verdächtig verhalten. Polizeisprecher Paul Eidenberger: „Aufgrund der Meldung wurde die Bestreifung der Schule bzw. der Umgebung und bekannten Schulwege verstärkt.“

Elternbrief. Die polizeilichen Maßnahmen bestätigt Direktorin Daniela Hainka gegenüber ÖSTERREICH: „Das ist richtig und beruhigt mich sehr. Das betrifft vor allem die Zeit ab halb vier, wenn die ersten Schüler nach Hause gehen. Wir hatten bereits mitbekommen, dass sich mehrere Eltern in Whats-App-Gruppen über diesen Fall austauschten. Wir haben darauf reagiert und einen Brief an alle Eltern ausgeschickt.“ Darin werden die Eltern gebeten, mit den Kindern „über das richtige Verhalten gegenüber Fremden“ zu reden.

erstellt am 17. März 2017, 10:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.