Salzburg-Coach kämpft um Hinteregger

APA7258.tmp.jpg
© APA

Salzburg hat Angebot für Verteidiger vorliegen, Coach hofft auf Verbleib.

Der Spanier Oscar Garcia hat im zweiten Anlauf den Zuschlag erhalten. Der 42-Jährige, dem im Sommer noch die interne Lösung Peter Zeidler vorgezogen worden war, wurde am Dienstag als neuer Trainer von Fußball-Meister Red Bull Salzburg präsentiert. "Ich lebe nicht in der Vergangenheit, wichtig ist, dass ich jetzt hier bin", sagte der Ex-Watford-Trainer bei seinem ersten offiziellen Auftritt.

Seine Philosophie passe gut zu jener des Clubs. "Ich ziehe einen Stil vor, mit dem man die meisten Matches gewinnen kann", verlautete der Ex-Barcelona-Spieler. Gelingen soll das mit Martin Hinteregger. Garcia hofft auf einen Verbleib des bis 2019 gebundenen ÖFB-Teamspielers. "Natürlich ist es in meinem Interesse die besten Spieler zu halten", betonte Salzburgs Neo-Trainer. Die "Bullen" gaben am Dienstag aber auch bekannt, dass ihnen eine Anfrage für Hinteregger vorliegt. "Die ist aber weit von dem entfernt, was wir uns vorstellen", sprach Sportchef Christoph Freund.
 

erstellt am 29. Dezember 2015, 13:52

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.