Wirtschaftsbund: Hörl schlägt Bodenseer

Franz Hörl
© APA

Mit 55 Prozent der Stimmen entschied Franz Hörl die Chef-Frage für sich.

Wieder eine Wahlüberraschung in Tirol: Franz Hörl gewann die Obmannwahl beim Wirtschaftsbund – einer mächtigen Teil-Organisation der Tiroler VP.

55 Prozent der 245 Delegierten votierten für den Gerloser, nur 45 Prozent bekam Kammer-Chef Jürgen Bodenseer.

Chef-Wechsel
„Die Tiroler brauchen eine starke Stimme im Land“, jubelte Hörl. Für den WKT-Chef ist es eine schwere Niederlage – Rücktritts-Gerüchte machten bereits die Runde. Selbst sagte Bodenseer aber: „Ich bin nicht mehr zuständig, bleibe aber selbstverständlich mit großer Gelassenheit der Präsident der Wirtschaftskammer.“ Dabei hatte ihn sogar Bundesobmann Christoph Leitl unterstützt. Dennoch: Die Tiroler Wirtschaftstreibenden entschieden sich für den von Hörl propagierten „Richtungswechsel“.

Auch in der VP-nahen Industriellenvereinigung steht eine Führungs-Rochade an – mit weniger Spannung: Am Dienstag beerbte Christoph Gerin-Swarovski Reinhard Schretter als IV-Obmann.

erstellt am 27. April 2016, 11:11

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.