Vassilakou: Total-Umbruch oder sie tritt ab

Vassilakou
© APA/GEORG HOCHMUTH

Maria Vassilakou will es heute wissen - scheitert die Parteireform, tritt sie ab.

Heute geht es ab 10 Uhr im AK-Bildungszentrum bei der 79. grünen Landesversammlung um die – vegane – Wurst. Maria Vassilakou will ihre Vorschläge für die Reform der Modalitäten für die Spitzenkandidatur bei den Grünen durchsetzen.

Umbruch

Misslingt dieser Umbruch, mit dem sie die Grünen vor dem Absturz retten will, wird sich wohl Vassilakou nicht mehr um die Spitzenkandidatur für die nächste Wien-Wahl bewerben.

Insider sind freilich „sehr optimistisch, da Mary wirklich mit fast allen Delegierten zur Landesversammlung vorab die Reform abgeklärt hat“.

Geheim-Debatte

Abgestimmt wird darüber unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Erst wenn ein Ergebnis vorliegt, will Vassilakou die Medien informieren. Geht die Reform – wie erwartet – durch, wird sich Vassilakou im Herbst 2018 nach den neuen Modalitäten mit Briefwahl des Spitzenkandidaten dem Votum der grünen Basis stellen, heißt es aus dem engsten Zirkel der grünen Frontfrau.

Sprengkommando

Alle Versuche der Fundi-Truppe, David Ellensohn an die Spitze zu hieven, wären damit gescheitert. Vorerst. Sollte Rot-Grün nämlich wegen der Radikal-Kampagne der Grünen gegen den Lobautunnel im Herbst platzen, würde Vassilakou verzichten – den Gang in die Opposition will sie sich nicht antun.

(gaj)

erstellt am 09. Juni 2018, 08:37

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.