Tempo 100 zwischen Klagenfurt und Villach noch heuer?

Tempo 100
© APA (Themenbild)

Grüne und einige Bürgermeister der Wörthersee-Gemeinden für Tempo 100.

Geht es nach Kärntens Verkehrsreferent Rolf Holub (Grüne), so soll noch in diesem Jahr auf der Südautobahn zwischen Klagenfurt und Villach Tempo 100 kommen.

Lärm
Laut Holub würde das für die Anrainer der Wörthersee-Autobahn um 30 Prozent weniger Schadstoffe und deutlich weniger Lärm bringen. „Ein Tempolimit von 100 km/h bringt eine Lärmreduktion von 57 auf 53 Dezibel. In der Wahrnehmung bedeutet das eine Halbierung des Verkehrslärms“, so der Landesrat. Die Bürgermeister der Wörthersee-Gemeinden Krumpendorf und Pörtschach hoffen auf Schadstoff- und Lärmreduktion durch eine Tempobeschränkung.

Messungen

Derzeit werden Lärm- und Schadstoff-Messungen entlang der Autobahn durchgeführt. Sobald die Vergleichswerte vorliegen, sollen diese Verkehrsminister Jörg Leichtfried zur Kenntnis gebracht werden. Denn nur das Verkehrsministerium kann Tempolimits zur Lärmreduktion verordnen.

Kein Grund
ÖAMTC und ARBÖ hingegen sehen keinen Grund für eine Temporeduktion. Es gebe bereits fünf Meter hohe Lärmschutzwände und die Wörthersee-Gemeinden würden unter der Autobahn liegen.

Herbe Kritik
Kritik kommt auch von Landesrat Gernot Darmann (FPÖ): „Das ist ein weiterer Schildbürgerstreich der Grünen und eine Frotzelei aller Pendler und Autofahrer.“ LR Gerhard Köfer (Team Kärnten) spricht sich erneut dagegen aus: „Ich verwehre mich dagegen, dass Politik gegen Autofahrer und Pendler, die diesen Streckenabschnitt tagtäglich nutzen, gemacht wird und warne vor einer Radar-Abzocke, die bei Tempo 100 drohen würde.“ Sollte es aber trotzdem zum Hunderter-Limit kommen, „müsse die Vignettenpflicht hier sofort gekippt werden“, fordert Köfer.

erstellt am 30. März 2017, 11:27

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.