SPÖ, ÖVP und FPÖ: Alle wollen in der Steiermark siegen

Strache
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Strache, Kurz und Kern sind in den kommenden Tagen im Bundesland unterwegs.

Knapp eine Million Stimmen sind in der Steiermark am 15. Oktober zu holen – gemeinsam mit Oberösterreich kann das am Ende das berühmte Zünglein an der Waage sein, wer die Nase vorne hat. Vor allem die großen Parteien haben die Steiermark zur Brennzone erklärt, aber auch die steirischen Spitzenkandidaten Irmgard Griss (für die Neos) und Peter Pilz für seine eigene Liste hoffen in ihrer Heimat auf sehr gute Ergebnisse.

Morgen nimmt der Wahlkampf dann Fahrt auf – Heinz-Christian Strache ist im FPÖ-Tour-Bus in der Obersteiermark unterwegs. Das Industriegebiet ist bei den letzten Wahlen ins blaue Lager gewechselt, auch der regionale Spitzenkandidat, Hannes Amesbauer, kommt aus dem Mürztal.

Am Montag kommt ÖVP-Obmann Sebastian Kurz in die Steiermark, ab 17 Uhr geht es am Grazer Hauptplatz los. Kurz will das direkte Gespräch mit den Wählern suchen, zuvor wird mit Unterstützern über Kurz geplaudert.

Auch die SPÖ setzt auf die Steiermark: So wird sogar der offizielle Wahlkampfstart in der Grazer Stadthalle über die Bühne gehen – am 7. September.

Der Wahlkampf-Auftakt der Grünen Steiermark wird am 8. September um 11 Uhr mit der steirischen Spitzenkandidatin Judith Schwentner und dem Listenzweiten Werner Kogler in Graz über die Bühne gehen.

erstellt am 01. September 2017, 08:51

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.