Protestwelle gegen die neuen Koran-Verteiler

Koran-Verteiler
© FPÖ

Gudenus kämpft weiter für ein Verbot der Koranverteil-Aktionen per Gesetz.

Dass die MA46 „Info-Veranstaltungen“ von Koran-Verteilern in der Josefstadt genehmigt hat, sorgte für Proteste und auch für FPÖ-Anzeigen – wegen Verdachts der Rekrutierung von IS-Terroristen.

Koranverteilung verbieten. FPÖ-Vize Johann Gudenus kämpft weiter für ein Verbot von Koranverteilungsaktionen: „Terrorexperten warnen, dass Wien Drehscheibe radikaler Islamisten sei. Statt Moscheen und Vereine zu kontrollieren, ist das Verteilen von Gratis-Koran-Ausgaben weiter erlaubt

erstellt am 27. Juli 2016, 07:57

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.