Ludwig bleibt Top-Favorit für Häupl-Erbe

Schieder Ludwig
© TZOe

Die Wahlkommission tagt heute. Quereinsteiger dürfte es keine geben. 

Am Freitag endete um Mitternacht die Frist zur Bewerbung um die Häupl-Nachfolge, heute muss die Wahlkommission der Wiener SPÖ über mögliche neue Kandidaten entscheiden – falls sich zum Duell zwischen Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Andreas Schieder noch ein oder mehrere Kandidaten gesellt haben.

Kandidaten
Exakt weiß das außer der Wahlkommission offiziell niemand. Zumindest prominente Namen dürften aber wohl wie erwartet nicht dazugekommen sein, hört man aus der Wiener SPÖ – auch kein Christian Kern. Mehr oder weniger kuriose Außenseiter wollte man aber sicherheitshalber nicht ausschließen. Kern und andere könnten freilich immer noch am Parteitag ihren Antritt verkünden. Stimmten zwei Drittel der Delegierten dafür, wäre ein möglicher Überraschungskandidat plötzlich mittendrin im Rennen um die Häupl-Nachfolge.

Chef
Noch-Landesparteichef Bürgermeister Michael Häupl jedenfalls hofft auf Ruhe nach der Kür beim Landesparteitag der Wiener SPÖ am 27. Jänner. „Derjenige, der gewählt wird, ist der neue Chef. Und alle anderen versammeln sich hinter ihm“, erklärte er. Dies sei Grundvoraussetzung für die SPÖ, um bei der Wienwahl 2020 erfolgreich zu sein. Sein Bürgermeisteramt übergibt er im Frühjahr.     

erstellt am 08. Jänner 2018, 06:46

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.