Häupl: Bei 13 % für FP trink ich einen Spritzer

Häupl_600.jpg
© APA

Die Analyse des Wahlerfolgs der rechten AfD in Deutschland fiel weinselig aus.

Eigentlich war es ja ein recht bierernster Wahlkampftermin: Michael Häupl besuchte am Montag die überbetriebliche Lehrwerkstätte von Jugend am Werk in der Lorenz-Müller-Gasse. Als er dort freilich das deutsche Wahlergebnis analysierte, hatte der Bürgermeister die ­Lacher auf seiner Seite. Die knapp 13 Prozent für die rechte AfD seien kein Grund zur Sorge: „Würde die FPÖ nur 13 Prozent erhalten, würde ich am Abend ­einen Spritzer trinken.“

erstellt am 26. September 2017, 07:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.