Häupl: Bei 13 % für FP trink ich einen Spritzer

Häupl_600.jpg
© APA

Die Analyse des Wahlerfolgs der rechten AfD in Deutschland fiel weinselig aus.

Eigentlich war es ja ein recht bierernster Wahlkampftermin: Michael Häupl besuchte am Montag die überbetriebliche Lehrwerkstätte von Jugend am Werk in der Lorenz-Müller-Gasse. Als er dort freilich das deutsche Wahlergebnis analysierte, hatte der Bürgermeister die ­Lacher auf seiner Seite. Die knapp 13 Prozent für die rechte AfD seien kein Grund zur Sorge: „Würde die FPÖ nur 13 Prozent erhalten, würde ich am Abend ­einen Spritzer trinken.“

erstellt am 26. September 2017, 07:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.