Grüne zittern vor Tirol-Wahl

Felipe
© FRANZ NEUMAYR Pres

Bundespleite: TIrols Grüne zahlen mit.

„Es wird eine fünfstellige Summe“, gab die zurückgetretene Bundessprecherin der Grünen, die Tirolerin Ingrid Felipe, bekannt. So viel wird die Tiroler Landesgruppe zur Tilgung der fünf Millionen Euro Schulden der aus dem Parlament geflogenen Bundespartei beitragen – müssen.

Geldsorgen plagen die Tiroler Grünen für die im Februar stattfindenden Landtagswahlen in Tirol – noch – keine: Alle 21 Arbeitsplätze in Tirol bleiben erhalten, das jährliche Budget von rund 1,1 Millionen Euro bleibt unangetastet. Für den Wahlkampf haben die Grünen bisher ein Budget von 700.000 Euro vorgesehen – worüber freilich noch einmal nachgedacht werden soll.

Schließlich droht den Tiroler Grünen nach dem Desaster für Felipe im fernen Wien ein herber Imageverlust in Tirol.

Und damit wird es schwierig, das erklärte Ziel der Tiroler Grünen bei der bevorstehenden Landtagswahl zu realisieren: Ingrid Felipe will die schwarz-grüne Koalition im Land um eine weitere Legislaturperiode verlängern und sogar zulegen …

erstellt am 20. Oktober 2017, 09:51

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.