Fernwärme heizt dem Landtag ein

Michael Schickhofer
© TZOe Artner

Dringliche Anfrage an Vize-LH Michael Schickhofer zur Fernwärme-Versorgung.

Nie war der Fernwärmeverbrauch in der Steiermark höher als in diesem bitterkalten Jänner, nun sollen auch die Preise steigen. „In der Steiermark droht eine drastische Erhöhung der Preise“, befürchtet KPÖ-Mandatar Werner Murgg – konkret um 30 Prozent. „Grund sind grobe Fehlplanungen bei der Fernwärme der Energie Steiermark.“

Das will die KPÖ heute im Landtag mit einer Dringlichen Anfrage an Vize-LH Michael Schick­hofer (SPÖ) thematisieren, der für die Energie Steiermark zuständig ist. Auch einen drohenden Versorgungsengpass sieht die KPÖ, wenn der Vertrag mit dem Verbund über die Fernwärmelieferung ab 2020 ausläuft.

  • Weniger kontroversiell wird der Beschluss über eine Ehrenmedaille, mit der Freiwillige in der Steiermark ausgezeichnet werden sollen.
  • Vorgelegt wird der Jahresbericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes. Auch Thema ist der Bericht der Gleich­behandlungsbeauftragten.
  • Die FPÖ bringt wieder einmal den Knoten Trautenfels, der die Verkehrslage im Ennstal entspannen soll, auf die Tagesordnung.
  • Die Grünen bringen einen Antrag, nachdem das Murkraftwerksprojekt vom Rechnungshof via Prüfung der Energie Steiermark geprüft werden soll.

erstellt am 25. April 2017, 09:36

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.