Fernwärme heizt dem Landtag ein

Michael Schickhofer
© TZOe Artner

Dringliche Anfrage an Vize-LH Michael Schickhofer zur Fernwärme-Versorgung.

Nie war der Fernwärmeverbrauch in der Steiermark höher als in diesem bitterkalten Jänner, nun sollen auch die Preise steigen. „In der Steiermark droht eine drastische Erhöhung der Preise“, befürchtet KPÖ-Mandatar Werner Murgg – konkret um 30 Prozent. „Grund sind grobe Fehlplanungen bei der Fernwärme der Energie Steiermark.“

Das will die KPÖ heute im Landtag mit einer Dringlichen Anfrage an Vize-LH Michael Schick­hofer (SPÖ) thematisieren, der für die Energie Steiermark zuständig ist. Auch einen drohenden Versorgungsengpass sieht die KPÖ, wenn der Vertrag mit dem Verbund über die Fernwärmelieferung ab 2020 ausläuft.

  • Weniger kontroversiell wird der Beschluss über eine Ehrenmedaille, mit der Freiwillige in der Steiermark ausgezeichnet werden sollen.
  • Vorgelegt wird der Jahresbericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes. Auch Thema ist der Bericht der Gleich­behandlungsbeauftragten.
  • Die FPÖ bringt wieder einmal den Knoten Trautenfels, der die Verkehrslage im Ennstal entspannen soll, auf die Tagesordnung.
  • Die Grünen bringen einen Antrag, nachdem das Murkraftwerksprojekt vom Rechnungshof via Prüfung der Energie Steiermark geprüft werden soll.

erstellt am 25. April 2017, 09:36

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.