Die beiden Asyl-Demos kosteten 80.000 Euro

artner_HA1_9842.1.jpg
© TZ Oesterreich/Artner

Nicht nur der Polizeieinsatz verschlang Geld, auch Geschäfte beklagen Einbußen.

Obwohl schon vorbei, sorgen die zwei Asyl-Demos weiterhin für Ärger: Ganze 80.000 Euro verschlang allein der Polizeieinsatz. Besonders teuer waren die Überstunden, Sperrgitter, Spezialfahrzeuge sowie Hubschrauber (6.000 Euro). Auch die umliegenden Geschäfte haben mit herben Verlusten zu kämpfen, da viele schon um 16 Uhr zusperren mussten.

Verteidigung
Auch wenn die Zahlen für Wirbel sorgen, war die Aktion in den Augen der Freiheitlichen ein voller Erfolg. Für FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik ist vor allem die Gegendemo „Offensive gegen Rechts“ schuld an der Summe.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

erstellt am 16. März 2016, 08:34

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.