Deutschklassen "völlig widersinnig"

Czernohorszky
© APA/GEORG HOCHMUTH

Die türkis-blaue Regierung will eigene Deutschklassen, Wien wehrt sich.

„Pädagogisch vollkommen widersinnig“, ärgert sich Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) angesichts der türkis-blauen Pläne. „Bestehende Klassen werden zerrissen, funktionierende Deutschkurse gekürzt oder abgeschafft“, klagt er. Selbst „verfassungsrechtliche Bedenken“ gebe es.

Fakten
Ideologieunabhängig scheinen die Zahlen katastrophal: „15.000 Kinder in allen Altersstufen“ wären betroffen, „rund 500 neue Klassen“ wären nötig – allein in Wien –, ein unmögliches Vorhaben. Man gehe „gezielt gegen Wien“ vor, so Czernohorszky. Außerdem fallen durch Kürzungen 350 Mitarbeiter in genau diesem Bereich weg.

erstellt am 11. April 2018, 10:24

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.