Deutsch-Kurs statt Unterricht für Migranten

artner_Bearbeitet_HA1_7496.jpg
© TZOe Artner

In zwei Volksschulklassen in Wr. Neustadt sitzt kein einziges österreichisches Kind.

Den ganzen Tag Deutsch lernen statt Mathematik oder Sachunterricht – so geht es jeweils einer Klasse in der Volksschule Baumkirchnerring und der Otto Glöckel Volksschule in Wr. Neustadt zu.

Diese Klassen werden zu 100 Prozent von nicht österreichischen Kindern besucht. In einigen weiteren Klassen befinden sich bis zu 90 Prozent Kinder, die nicht Deutsch als Muttersprache haben – ÖSTERREICH berichtete.

Sonderlösungen. „Wir haben vorübergehend Sonderlösungen getroffen. Die betroffenen Schulklassen werden nur für Singen und Turnen in den Klassenverband eingebunden, die restliche Zeit lernen sie nur Deutsch“, berichtet Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) ÖSTERREICH. „Wenn eine ganze Klasse nicht Deutsch spricht, erschwert dies für die Pädagogen und für die betroffenen Migrantenkinder den Schulbesuch“, merkt Schneeberger weiter an.

Die Sonderlösungen sollen zu einem leichteren Schulalltag für alle Betroffenen führen. Die sogenannten „Brennpunktschulen“ hätten ihren Standort in der Nähe von größtenteils türkischen „Communitys“. Hier sprechen die meisten Familien zu Hause häufig nur ihre Muttersprache. (ram)

erstellt am 16. März 2017, 08:30

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.