Der letzte Tag für Androsch als Landesrat

Maurice Androsch
© APA/HERBERT P. OCZERET

Heute scheidet Androsch aus dem Amt, SPÖ-Chef Schnabl übernimmt die Ressorts.

Wie berichtet, ist Landesrat Maurice Androsch (SPÖ) heute den letzten Tag im Amt. Nach genau 1.612 Tagen scheidet er aus der Landesregierung aus. Androsch war für ­Gesundheit, Soziales, Kinder- und Jugendhilfe, Tierschutz sowie für das Asylwesen zuständig.

Neue Aufgabe
Nun wird er als Nummer zwei auf der Landesliste seiner Partei nach der Nationalratswahl ins Parlament wechseln. Damit warte eine neue Herausforderung auf ihn. Es handle sich um eine pragmatische Entscheidung, sagte Androsch. Aus dem Amt gedrängt fühle er sich nicht.

Herausforderungen
Am Mittwoch zog Androsch über die vergangenen viereinhalb Jahre Bilanz. Die Flüchtlingskrise sei dabei eine der größten Herausforderungen gewesen. Laut Androsch werden in der Grundversorgung des Landes derzeit 9.803 Asylwerber betreut, unter ihnen 693 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In Traiskirchen seien aktuell 509 Menschen untergebracht. Ein weiteres heiß diskutiertes Thema sei die Bedarfsorientierte Mindestsicherung (BMS) gewesen.

Neben den schwierigen Momenten habe es auch „ganz viele Momente der Freude“ gegeben. Dabei hob Androsch die Inbetriebnahme des Nachtnotarzthubschraubers in Gneixendorf hervor.

erstellt am 21. September 2017, 08:49

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.