Causa Seiersberg im Landtag aufgerollt

Seiersberg.jpg
© APA

Die Grünen konfrontierten die ÖVP mit Gerüchten über eine Intervention.

Es ist ein Dauer-Streitthema in Stadt und Land. Es geht um die Shopping City Seiersberg, die Raumordnung und die Frage, ob die als „Interessentenwege“ deklarierten Übergänge ein verfassungswidriges Mega-Shoppingcenter bilden.

Grünen vermuten eine »Intervention« vom Land

Hintergrund
Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) hat jedenfalls immer wieder Stimmung gegen die SCS gemacht. Der Hintergrund: Durch die günstige Lage würde das Einkaufszentrum der Grazer Innenstadt die Flanierer wegschnappen.

Gutachten
Zuletzt gab er deshalb ein Gutachten durch Uni-Professor Thomas Müller in Auftrag, um die rechtliche Lage nochmals zu überprüfen. Dieses ist Anfang Jänner höchst kritisch zurückgekommen. Auf Intervention des Landes soll es jedoch nicht weiter behandelt worden sein.

Landesrätin streitet ein Eingreifen bei Causa ab


Landtag
Auf die Tagesordnung der gestrigen Landtagssitzung hat Grünen-Chef Lambert Schönleitner die Frage gestellt, ob es eine derartige Intervention gegeben habe. „Nein“, sie hätte weder von einem Gutachten noch einer Intervention gewusst, beteuert Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP). Nagl möchte indes das Gutachten zunächst einmal im Stadtsenat besprechen.

erstellt am 11. April 2018, 10:52

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.