Bürgermeister Klaus Luger legt Dokumente nicht offen

Klaus Luger
© Dostal

Die Linzer Akten-Affäre rund um Bgm. Klaus Luger wird politisch immer brisanter.

Der Bürgermeister der Stadt Linz Klaus Luger (SPÖ) schrieb gestern in einem offenen Brief an den Vorsitzenden des Kontrollausschusses Felix Eypeltauer (Neos), dass die bis zum 10. Oktober geforderten Unterlagen nicht übermittelt werden können. Luger verweist bei der Herausgabe der Dokumente auf komplexe rechtliche Fragen, die jetzt geprüft werden müssen. Die Aufklärer-Allianz meint, dass er damit nur auf Zeit spiele. Nun fordern Eypeltauer, ÖVP-Klubobmann Martin Hajart und Ursula Roschger (Grüne) mittels eines Dringlichkeitsantrages, dass die Unterlagen in der kommenden Gemeinderatssitzung herausgegeben werden müssen.

erstellt am 12. Oktober 2017, 08:37

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.