SPÖ setzt im Landtag auf Verjüngung

Kärnten-Koalition-Landeshau.jpg
© SPK-Landtagsklub/Eggenberger

Reinhard Rohr bleibt Erster Landtagspräsident und Herwig Seiser Klubobmann.

Der Landtagsklub der Kärntner SPÖ hat am Dienstag das neue Team präsentiert. Reinhard Rohr bleibt Erster Landtagspräsident. Zweiter Präsident wird nach dem Ausscheiden von Rudolf Schober Jakob Strauß. Klubobmann bleibt Herwig Seiser, sein Stellvertreter ist Andreas Scherwitzl. Alle Entscheidungen seien einstimmig gefallen, betonte Landeshauptmann Peter Kaiser.

Bundesrat

Neu in den Bundesrat entsandt werden der Ferlacher Bürgermeister Ingo Appe, Seniorenvertreter Gerhard Leitner, der Dritte im Bunde, Günther Novak, war schon bisher in der Länderkammer. Von dort in den Kärntner Landtag wechseln wird Ana Blatnik, die wie acht weitere Mandatare neu im Landesparlament vertreten ist.

Der jüngste Mandatar ist der Hermagorer Luca Burgstaller mit 22 Jahren. Christina Patterer, 25 Jahre, aus Kötschach-Mauthen ist die Zweitjüngste.

34 Personen
Das gesamte Team des Landtagsklubs umfasst 34 Personen. „Davon sind 44,12 Prozent Frauen“, so Kaiser. Die SPÖ wird dem Landtag vorschlagen, die 14 Ausschüsse mit neun Mitgliedern zu besetzen. Seiser: „Das hieße, dass der SPÖ sechs Mitglieder zustehen, der FPÖ zwei und der ÖVP eines.“

Team Kärnten
Die SPÖ habe dem Team Kärnten angeboten, in jedem Ausschuss auf einen der ihr zustehenden Sitze zugunsten des Teams Kärnten zu verzichten. Das Team Kärnten lehnte das Angebot am Dienstag bereits ab.

erstellt am 11. April 2018, 11:05

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.