Asyl: FPÖ fordert Stopp der Mindestsicherung

Gernot Darmann
© APA/ROLAND SCHLAGER

Darmann fordert einen sofortigen Stopp der Mindestsicherung für Asylberechtigte.

In einer Pressekonferenz am Mittwoch kritisierte die FPÖ die Ausgaben für die Flüchtlingsbetreuung in Kärnten. FPÖ-Parteichef Christian Darmann und Klagenfurts FPÖ-Stadtparteiobmann Wolfgang Germ fordern einen Stopp der Mindestsicherung und Grundversorgung. Mindestsicherung bekommt nur der, der ohne Einkommen und Vermögen, jedoch arbeitswillig ist. Pro Monat maximal 840 Euro, im Vorjahr wurden 16,4 Millionen ausbezahlt. Darmann: "Niemals war es der Plan, mit der Mindestsicherung Österreich zum Sozialamt der ganzen Welt zu machen und eine Völkerwanderung zu finanzieren."

erstellt am 11. Mai 2017, 09:22

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.