Kaserne: Baden fordert Lösung von Doskozil

Doskozil.jpg
© GEPA

Stadtchef Staska will endlich Entscheidung. Doskozil kommt persönlich.

"Wir wollen jetzt ehestmöglich eine entscheidung von Verteidigungsminister doskozil, was mit der Martinek-Kaerne passiert, ob sie militärisch genutzt oder verkauft werden soll", so Bürgermeister Kurt staska (öVP) zu österreiCH.

Denn Hans Peter Doskozil lässt jetzt Kasernen-Nutzungen prüfen, worin die Stadt Baden eine neue Chance sieht, den ungeliebten "Ladenhüter" endlich loszuwerden. Das 40 Hektar große Areal um 33,1 Mio. euro steht schließlich seit 2014 zum Verkauf.

Zur Bekräftigung wurde am Mittwoch in der Stadtratsitzung ein Antrag beschlossen, eine rasche Ministerentscheidung zur Martinek-Kaserne einzufordern. Wobei sich die SPÖ Baden und die Bürgerliste "Wir Badener", wie berichtetet, für eine erneute militärische nutzung einsetzten und der Stadtregierung (ÖVP, Grüne und Neos) verspätetes Handeln vorwerfen.

Dennoch ziehen nun alle an einem Strang. "Wir wollen bis zur nächsten gemeinderatssitzung am 27. september eine Lösung", so Staska. Klarheit erhofft sich der Stadtchef bereits beim Besuch von Minister Doskozil, der sich für 4. August angekündigt hat.

erstellt am 21. Juli 2016, 09:07

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.