Zu "porno": Facebook löscht Venus-Foto

venus.jpg
© APA

Die Statue aus dem Naturhistorischen Museum wurde Opfer der Facebook-Zensur.

Die weltberühmte Statue Venus von Willendorf wurde am 7. August 1908 bei Bauarbeiten zur Donauuferbahn in Willendorf in der Wachau gefunden. Doch wie das Art News­paper berichtet, wurde die Statue nun zum Opfer der Facebook-Zensur.

Die Künstlerin Laura Ghianda postete ein Foto des Objekts aus dem Naturhistorischen Museum (NHM) in Wien auf Facebook. Doch das Bild wurde von der Plattform als pornografisch befunden und gelöscht.

Reaktion

Das NHM habe bereits im Jänner auf den im Dezember stattgefundenen Vorfall reagiert und Facebook gebeten, dass die Venus weiterhin nackt bleiben dürfe. „Es gab noch nie eine Beschwerde unserer Besucher wegen der Nacktheit dieser Figurine“, so NHM-Chef Christian Köberl gegenüber dem Art Newspaper.

erstellt am 01. März 2018, 08:26

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.