Wiener wollte Granate am Mistplatz abgeben

2004-05-26-sperrmuell-nur-a.jpg
©

69-Jähriger fand Handgranate. Er brachte sie zum Mistplatz und dann zur Polizei.

Bei der Räumung eines Lagers am Bischof-Faber-Platz fand am Montag ein Wiener (69) eine offenbar scharfe Splitterhandgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

MA 48 nicht zuständig. Kurzerhand packte er den Sprengkörper in eine Alu-Dose und brachte ihn zu einem Mistplatz. "Die Mitarbeiter dort teilten ihm mit, dass der Fund ein Kaliber zu groß für die Problemstoffsammlung ist", so Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Entschärfungsdienst


Brav ging der Mann weiter und legte in der Polizeiinspektion Gersthofer Straße den scharfen Sprengkörper aufs Pult des Wachhabenden. Der brachte das Kriegsrelikt eiligst ins Freie und rief den Entschärfungsdienst des Innenministeriums.
 

erstellt am 17. Mai 2017, 08:00

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.