Wien Museum: Im Mai starten Tiefenbohrungen

Wien-Museum.jpg
© wienmuseum

Weder Finanzierung noch die Statik beim Umbau des Wien Museums sind geklärt.

Im Zuge des Umbaus des Wien Museums soll das angrenzende Winterthur-Gebäude, nur drei Meter neben der Karlskirche, um zehn Meter aufgestockt werden. Dies sorgt seit Monaten für Diskussionen. Zu allem Ärger wackelt jetzt der Umbau des Wien Museums: Am 2. Mai lädt die MA 46 zur Ortsverhandlung – Gegenstand sind Probebohrungen im Zusammenhang mit der Aufstockung des Wien Museums.

Drei Wochen lang soll gebohrt werden, um festzustellen, ob der Untergrund die geplante „Matratze“ am Wien Museums tragen kann. Auch bei der Finanzierung des Projektes sind Fragen offen. „Das rot-grüne Planungschaos ist einer Kulturhauptstadt wie Wien nicht würdig“, so Bezirksparteiobmann Johannes Pasquali (ÖVP): „Das Wien Museum bleibt wohl wie es ist und der Karlskirche droht ein Betonklotz.“

erstellt am 25. April 2017, 08:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.