Wien: Billig wohnen, aber mit Ablaufdatum

Ludwig Wohnen
© TZOe Patrick Fischer

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig präsentierte ein neues und günstiges Wohnkonzept.

Günstig, aber nur vorübergehend wohnen – was Michael Ludwig in Floridsdorf präsentierte, klingt nach Zukunftsmusik. Tatsächlich soll es schon Anfang 2018 auf dem ehemaligen Gewerbegebiet in der Siemensstraße 142 so weit sein. „Wir schaffen mit den ge­förderten Wohnungen in Schnellbauweise flexiblen und besonders kostengünstigen Wohnraum“, betonte der Wohnbaustadtrat bei einer Baustellenbesichtigung.

Wiener Wohnticket
Zwei Drittel der Wohnungen werden über die Wohnberatung Wien vergeben, ein Drittel als betreute Einheiten des Fonds Soziales Wien. Hinter dem Projekt steht das Sofortprogramm für Wohnraum als Teil der neuen Wohnbauoffensive der Stadt Wien. Die Gesamtbaukosten liegen bei 16 Millionen Euro, wobei die Stadt mit 7,2 Millionen fördert.

Slim Building
Möglich wird dies vor allem durch das Konzept „Slim Building“. In nur sechs bis zwölf Monaten steht das Haus mit 241 Wohnungen und soll für fünf bis zehn Jahre günstigen Wohnraum bieten.

Danach kann die Kon­struktion abgebaut und neu aufgebaut oder endgültig recycelt werden.

erstellt am 13. Juli 2017, 08:15

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.