Wetter war schuld an U4-Zusammenstoß

U4.jpg
© Wiener Linien / Appel

Die Schienen seien aufgrund von Blättern extrem glitschig geworden.

Der U-Bahn-Crash vom vergangenen Freitag in der U4-Station Braunschweiggasse ist laut Informationen der APA geklärt. Der starke Wind habe Blätter auf die Gleise geweht, dazu habe es geregnet. So seien die Schienen extrem glitschig geworden und das Bremsmanöver des einfahrenden Zuges sei gescheitert, so die Wiener Linien. Die U4 war mit fünf km/h auf die Garnitur vor ihr geprallt. Es gab keine Verletzten.

erstellt am 06. Dezember 2016, 07:07

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.