Verwirrter (18) hantierte mit Messer

Messer
© Getty Images (Symbolbild)

18-jähriger Asylwerber wurde nach ärztlicher Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert.

Ein offenbar verwirrter Mann ist am Mittwochvormittag in Dornbirn mit gezücktem Küchenmesser, das er auch immer wieder in die Messerscheide steckte, durch die Stadt gegangen. Die Polizei rückte mit zahlreichen Streifen aus und hielt den 18-jährigen Asylwerber im Bereich des Bahnhofs an. Er wurde nach ärztlicher Untersuchung ins LKH Rankweil eingeliefert, teilte die Polizei mit.

Die Exekutive wurde gegen 9.30 Uhr mit dem Hinweis verständigt, dass ein Mann in der Riedgasse fortlaufend mit einem Messer hantiere und in Richtung Marktplatz unterwegs sei. Nur zehn Minuten später - die Polizei war auch mit dem Hubschrauber und der Diensthundepatrouille ausgerückt - wurde der 18-Jährige in Gewahrsam genommen. Bei dem Messer, das er bei sich führte, handelte es sich um ein 30 Zentimeter langes Küchenmesser. Verletzt wurde niemand.

erstellt am 01. März 2018, 09:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.