Traditionscafé "Sacher" jetzt rauchfrei

Rauchverbot
© APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolbild)

Das Café Sacher zeigt sich solidarisch und wird nun ebenfalls rauchfrei.

Neben vielen bekannten Lokalen spricht sich auch das Café Sacher ab sofort für eine rauchfreie Zone aus. Die österreichische Caféhauskultur inkludierte seit jeher Kaffee und Rauch. Der Kaffee bleibt, das Rauchen geht. Das Café Sacher rüstet sich nun für ein neues, rauchfreies Zeitalter. Ein Trend, der sich wie ein Lauffeuer verbreitet, so gesellt sich das Traditionscafé in eine Reihe von rauchfreien Lokalen, wie der „Thomawirt“, das „Häuserl im Wald“ und Café „Rosenberger“.

Alternativen

Viele Gas­tronomen haben ihre Lokale bereits zu rauchfreien Zonen erklärt. So auch das von den Studenten viel besuchte Café „Libresso“ direkt im Hauptgebäude der Karl-Franzens-Universität. Hier heißt es: Wer rauchen will bleibt draußen, denn es gibt ohnehin die Möglichkeit, im Sommer im Gastgarten zu rauchen.

Entscheidungen
Immer mehr Wirte entscheiden sich gegen weitere Diskussionen zum leidigen Thema des Rauchens und erklären ihre Lokale endgültig zu rauchfreien Zonen. Tendenz steigend.

erstellt am 20. März 2018, 09:43

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.