Tiroler geben 380 € für Geschenke aus

Weihnachtsgeschenke
© APA (dpa)

Rund 88 Prozent der Tiroler werden heuer für Weihnachten Geschenke kaufen.

Der Tiroler Handel erwartet heuer ein Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft. Darauf deute etwa die gute Wirtschaftslage und der konjunkturelle Aufschwung im Einzelhandel hin, meinte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria. „2017 wird es etwa 560.000 Geschenkkäufer und rund 3 Mio. Packerln geben“, nannte der Wirtschaftsforscher Zahlen. Für die prognostizierte Steigerung der Ausgaben im Tiroler Weihnachtsgeschäft von durchschnittlich 370 Euro im Jahr 2016 auf 380 Euro im Jahr 2017 pro Person zog Gittenberger die Konsumausgaben heran, die österreichweit 2017 um 3,5 % gestiegen sind.

Plus erwartet
Die Stimmung unter den Einzelhändlern wird als „optimistisch“ beschrieben, da 20 Prozent laut einer Unternehmerbefragung glauben, dass der heurige ­Umsatz über dem Vorjahresniveau liegen werde.

Der Anteil der Online-Shopper sinkt in diesem Jahr leicht. Während im Vorjahr 38 Prozent online Geschenke gekauft haben, sind es der Umfrage zufolge heuer 34 Prozent.

Außerdem beginnen die Tiroler mit den Einkäufen heuer etwas später. 31 Prozent zählen zu den „Late-Shoppern“, die die Geschenke erst in der zweiten Dezemberhälfte kaufen. Allerdings haben 13 % schon im Oktober mit dem Kauf begonnen. Zwölf Prozent besorgen aus unterschiedlichen Gründen (familiäre Situation, Religionsbekenntnis oder wirtschaftliche Gründe) keine Geschenke.

erstellt am 22. November 2017, 08:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.