Tirol hat den meisten Schnee

Schnee Tirol
© ZOOM.TIROL

In Nauders gab es sogar um 134 Prozent mehr Niederschlag als normal.

Der zu Ende gehende meteorologische Winter ist in Tirol sehr niederschlagsreich gewesen. Der Niederschlag lag 62 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt. In vielen Gebieten liegt daher derzeit weit überdurchschnittlich viel Schnee. In Nauders gab es sogar um 134 Prozent mehr Niederschlag als normal. Der Ort am Reschenpass weist damit in Österreich die größte positive Niederschlagsabweichung auf.

Kälte
Die Temperaturen waren mit –0,1 Grad fast exakt im langjährigen Mittel. Auffallend aber ist die ungleiche Verteilung der Temperatur. Während es im Jänner viel zu warm war, fiel der Februar besonders zum Monatsende hin sehr frostig aus. In der Nacht auf den 27. Februar fiel am Brunnenkogel die Temperatur auf –32,4 Grad. Unter den bewohnten Orten in Österreich war es in St. Jakob in Defereggen mit durchschnittlich –6,7 Grad in diesem Winter am kältesten. Die Bewohner dort sind aber bekanntlich an Kälte gewohnt.

erstellt am 01. März 2018, 09:21

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.