Tausende erkrankte Eschen wurden gefällt

Eschen
© TZOe Kopt

In der Korneuburger Au wurden unzählige Eschen entlang der Wege entnommen.

Für Spaziergänger und Fahrradfahrer herrscht aufgrund der morschen Bäume in den Donau-Auen weiterhin Lebensgefahr. Zahlreiche Eschen sind, wie berichtet, von einem hartnäckigen Pilz befallen und kippen ohne Vorwarnung einfach um. In Korneuburg findet in den kommenden Tagen eine Begehung mit Experten statt. Dann soll entschieden werden, wann und ob das Au-Gebiet wieder freigegeben wird.

Tulln
Auch das Au-Gebiet in Tulln ist bis vorerst 21. April gesperrt. Den direkt an der Donaulände gelegenen Wasserpark können Besucher jedoch ohne Gefahr nutzen.

erstellt am 14. März 2017, 08:32

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.