Stromunfall im Marchfeld forderte Todesopfer

Rettung.jpg
© TZ ÖSTERREICH, Archivfoto

Erntehelfer aus Rumänien starb im AKH Wien.

Ein Stromunfall im Marchfeld hat am Dienstag ein Todesopfer gefordert. Ein 28-jähriger Erntehelfer aus Rumänien erlag nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ im AKH Wien den schweren Verletzungen, die er am späten Nachmittag in Raasdorf (Bezirk Gänserndorf) erlitten hatte. Der Mann war in eine Hochspannungsleitung geraten.

Laut Polizei hatte der 28-Jährige die Rohre einer Bewässerungsleitung gereinigt. Er stand dabei auf einem Anhänger unter einer 20 KV-Einzelstromleitung in einem Feld. Als der Erntehelfer eines der Rohre aufrichten wollte, dürfte es zum Kontakt mit der Stromleitung gekommen sein.

Der Mann wurde noch am Unfallort reanimiert, teilte "Notruf NÖ" mit. "Christophorus 9" transportierte das Opfer unter laufenden Wiederbelebungsmaßnahmen in das AKH Wien.

erstellt am 17. Juni 2015, 11:13

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.