Sterbliche Überreste in 31 Metern Tiefe entdeckt

APADC6C.tmp.gif
© APA

Bei dem Fund könnte es sich um Knochen eines seit den 80ern Vermissten handeln.

Ein Übungstauchgang der NÖ Wasserrettung am Samstag im Lunzer See endete überraschend: Die Taucher fanden beim Abstieg in 31 Metern Tiefe ein Skelett. Die Kleidung (Hemd, Hose, Schuhe, Anm.) lässt auf Knochen eines Mannes schließen – vermutlich auf einen seit 30 Jahren vermissten St. Pöltner. Die Überreste wurden geborgen, der Polizei zu Ermittlungen übergeben.

erstellt am 09. Juni 2015, 08:33

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.