Semmering lehnt Hilfe vom Land ab

Semmering
© Semmering-Hirschenkogel Bergbahnen

Panhans-Gruppe will trotz Problemen in 7-10 Tagen in die Saison starten.

Das Zittern um die Wintersaison 2017/18 am Semmering geht weiter. Denn wie am Mittwoch bekannt wurde, hat die Panhans-Gruppe das Hilfsangebot des Landes abgelehnt. „Wir nehmen diese Entscheidung zur Kenntnis. Ich gehe davon aus, dass seitens der Eigentümer nun alles dafür getan wird, dass der Semmering rasch in die Wintersaison startet“, teilte Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) mit.

Angebot
Wie ÖSTERREICH berichtete, hat sich das Land Niederösterreich gemeinsam mit der Wirtschaftsagentur ecoplus eingeschalten, als die Probleme rund um die Hirschenkogel-Lifte am Semmering bekannt wurden. Der Betreiber, die ukrainische Panhans-Gruppe, kann bislang keinen Betriebsleiter stellen. Zuletzt wurde auch vom Verkehrsministerium untersagt, die Lifte anzuwerfen.

Abgelehnt
Nach wochenlangen Verhandlungen gab Geschäftsführer Viktor Babushchak nun bekannt, dass er nicht damit einverstanden wäre, wenn das Land die Lifte pachten würde – und zwar aus „strategischen und wirtschaftlichen Gründen.“ Nun wolle man aus eigener Kraft versuchen, eine Lösung zu finden, um in sieben bis zehn Tagen in die Saison starten zu können.

erstellt am 07. Dezember 2017, 10:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.