Schock nach Tod von Kleinkind in Tragwein

Notarzt
© TZOe Fuhrich

Rettungskräfte reanimierten den kleinen Bub 40 Minuten lang – vergeblich.

Der Schock in der 3.000-Einwohner-Gemeinde Tragwein (Bez. Freistadt) sitzt tief: In der Nacht auf Dienstag starb ein 14 Monate alter Bub in seinem Elternhaus, die Umstände sind rätselhaft.

Laut Polizei hatte der Vater (35) das Kleinkind am Abend ins Bett gebracht. Als die Mutter kurz vor 23 Uhr noch einmal nachsehen ging, fand sie ihren Sohn regungslos im Bett vor. Der Vater begann sofort mit der Reanimation, auch der eintreffende Notarzt versuchte 40 Minuten lang, den Bub wiederzubeleben. In einem Linzer Spital starb er aber schließlich. Ein Obduktionsergebnis lag zu Redaktionsschluss nicht vor.

erstellt am 09. März 2017, 09:01

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.