Schikaneder: Nach Shitstorm Morddrohung

Schikaneder
© TZOe Artner

Gegenveranstaltung mit dem Namen „Freiraum zurück!“ soll heute stattfinden. 

Das Schikaneder im 4. Wiener Gemeindebezirk ist eines der kultigsten Kinos und Szenelokale der Stadt. Heute Abend hält dort die Junge ÖVP Wien (JVP) ihren Neumitgliederempfang ab – trotz Shitstorm im Netz, bis hin zu Morddrohungen. Zahlreiche User beschwerten sich darüber, dass das ­Lokal der JVP eine Bühne biete und bezeichneten diese als „rassistische Organisation“, die eine „sexistische und homophobe Politik“ betreibe.

Nazis. „Wir sind nicht über Nacht zu Nazis geworden“, so Schikaneder-Betreiber ­Johannes Wegenstein im Gespräch mit ÖSTERREICH. „Auch die JVP sind keine Nazis, es sind teilweise Stammgäste, die lediglich ihre neuen Mitglieder begrüßen wollen. Ich bin traurig darüber, wie gewalttätig man verbal aufeinander losgeht“, so Wegenstein. Neben wüsten Beschimpfungen wurde ihm sogar – anonym am Telefon – mit Mord gedroht.

"Wir sind ein Kultur-Ort, ein Ort der Begegnung"

Hass. Es handle sich um eine private Veranstaltung, die durch einen Fehler öffentlich gestellt wurde. Man habe „die Einhaltung der Richtlinien für derartige Einmietungen nicht richtig geprüft und kommuniziert“, sei jedoch entsetzt, mit „wie viel Misstrauen, Hass, Verlogenheit, Scheinheiligkeit und Häme“ man konfrontiert wurde. „Wir sind ein Ort der Begegnung und des Respekts und vertreten eine höhere Ebene als eine politische“, so Wegenstein. Auch Nico Marchetti, Landesobmann der Wiener JVP, ist schockiert. So sollen auch JVP-Mitglieder mit Gewalt bedroht worden sein. Trotzdem werde die Veranstaltung wie geplant stattfinden. Laut Polizei hat der Verein „Open Air Democracy“ für heute Abend eine Demo mit 250 Personen angemeldet. Ob diese genehmigt wird, soll am Vormittag entschieden werden.

Schikaneder begrüßt den "offenen Diskurs"

Demo.
Wegenstein selbst begrüßt den „offenen Diskurs“ und hofft auf eine „friedliche Auseinandersetzung“. Er werde selbst vor Ort sein und Gespräche führen.     

erstellt am 09. Jänner 2018, 06:58

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.