Riesenwirbel wegen teurerer Öffi-Tickets

Wiener Linien U2
© TZOe Kernmayer Johannes

Protestwelle gegen die Er­höhung der Preise für Öffi-Tickets. Die Opposition tobt.

Hunderte ÖSTERREICH-Leser machten ihrem Ärger über die Ticketpreise Luft: „A Frechheit. Täglich 100 Störungen, aber die Preise wieder mal erhöhen“, postet etwa Werner Gruber auf www.oe24.at. Leserin Nicole G. ärgert sich: „Die Fahrkarten werden teurer, unser Gehalt bleibt.“

Erzürnt auch Samantha M. Sie nennt die Erhöhung „Abzocke“: „Für Senioren wird’s teuer. Sie müssen aber eine halbe Stunde warten, bis eine Niederflur-Bim kommt. Frechheit!“

Protest
Auch die Oppo­sition macht mobil. ÖVP-Klubobmann Manfred ­Juraczka: „Rot-grüner Verkehrspolitik fehlt jede innere Logik. Mit der nun vierten Erhöhung wird rot-­grüne Verkehrspolitik ad absurdum geführt.“ FPÖ-Verkehrssprecher Anton Mahdalik nennt es „Preisschnalzerei“: „Bluten müssen dafür unter anderem die älteren Kunden.“(wek)

erstellt am 09. November 2017, 06:54

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.