Riesenwirbel wegen teurerer Öffi-Tickets

Wiener Linien U2
© TZOe Kernmayer Johannes

Protestwelle gegen die Er­höhung der Preise für Öffi-Tickets. Die Opposition tobt.

Hunderte ÖSTERREICH-Leser machten ihrem Ärger über die Ticketpreise Luft: „A Frechheit. Täglich 100 Störungen, aber die Preise wieder mal erhöhen“, postet etwa Werner Gruber auf www.oe24.at. Leserin Nicole G. ärgert sich: „Die Fahrkarten werden teurer, unser Gehalt bleibt.“

Erzürnt auch Samantha M. Sie nennt die Erhöhung „Abzocke“: „Für Senioren wird’s teuer. Sie müssen aber eine halbe Stunde warten, bis eine Niederflur-Bim kommt. Frechheit!“

Protest
Auch die Oppo­sition macht mobil. ÖVP-Klubobmann Manfred ­Juraczka: „Rot-grüner Verkehrspolitik fehlt jede innere Logik. Mit der nun vierten Erhöhung wird rot-­grüne Verkehrspolitik ad absurdum geführt.“ FPÖ-Verkehrssprecher Anton Mahdalik nennt es „Preisschnalzerei“: „Bluten müssen dafür unter anderem die älteren Kunden.“(wek)

erstellt am 09. November 2017, 06:54

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.