Rechte Demo: Gewaltausbruch am Kahlenberg droht

Identitäre
© APA/ Scheriau

Identitären demonstrieren, die Antifa will das verhindern. Eine Eskalation droht.

Die rechtsextremen Identitären demonstrieren wieder. Nach der Bootspartie im Mittelmeer ist jetzt der Kahlenberg über Wien ihr Ziel. Heute ab 18 Uhr wird von der Josefskirche zum Parkplatz Cobenzl marschiert. Hintergrund: Man möchte an die Schlacht am Kahlenberg im Jahr 1683 erinnern, als die Zweite Wiener Türkenbelagerung endete. Mehrere Gegendemonstrationen sind angemeldet. Die Antifa wird etwa um 16 Uhr in Heiligenstadt starten. Die Mischung ist also durchaus explosiv.
 

Polizeiaufmarsch

Für die Wiener Polizei bedeutet das Stress. Rund 450 Beamte werden laut Auskunft im Einsatz sein, unter anderem auch mit Diensthunden ausgerüstet. Eine 150-Meter-Schutzzone ist bereits fixiert. Grundsätzlich rechne man mit friedlichen Demonstrationen, erklärte Sprecher Daniel Fürst gegenüber ÖSTERREICH, gab aber auch zu: "Einzelne Störaktionen können nicht ausgeschlossen werden."

erstellt am 09. September 2017, 09:37

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.