"Rape-Protector": Sicherheitsgürtel gegen Vergewaltigung

jungunternehmer.jpg
© ISES GmbH

Das neue patentierte Produkt soll Frauen Sicherheit im öffentlichen Raum zurückgeben.

Die beiden Jungunternehmer Michael Sippl und Florian Schüssler, die eigentlich die ISES GmbH für Maschinen- und Anlagenbau in Wr. Neudorf führen, haben ein Sicherheitsprodukt entwickelt, dass vor Vergewaltigungen schützen soll: den Rapeprotector.

Die Idee

„Auslöser der Idee waren die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. Und leider nehmen Übergriffe auf Frauen im öffentlichen Raum immer mehr zu. Deshalb wollten wir etwas erfinden, das Frauen ihre verlorene Sicherheit, etwa in großen Menschenmengen, am einsamen Heimweg oder allein in der Nacht, zurückgibt“, erzählt der Erfinder Michael Sippl im ÖSTERREICH-Talk.

Das Produkt
Der Rapeprotector besteht aus einem durchdachten Verschlusssystem und einem Stahlseil, ist extrem widerstandsfähig und schützt gegen das ungewollte Öffnen oder Herabziehen der Hose. Er kann weder durch Reißen noch durch Schneiden zerstört werden. Zudem ist er unter Gürteln nicht sichtbar. „Für die Entwicklung wurden modernste Ingenieurmethoden angewendet. Wir haben auch ein Patent darauf“, so Sippl.

Onlineshop

Der Rapeprotector ist in den Farben Schwarz, Naturweiß, Gelb oder Rot um 19,99 Euro online erhältlich. (grp)

www.rapeprotector.at

erstellt am 30. Mai 2016, 08:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.