Prügelopfer schlug Polizisten und Sani nieder

10423306_899543590091651_59.jpg
© Privat

Nach Nasenbruch vor Lokal drehte Serbe völlig durch.

Alles begann damit, dass der 36-jährige gebürtige Serbe in einem hauptsächlich von Ex-Jugoslawen frequentierten Club-Café in der Klosterneuburger Straße auftauchte und dort im Suff die Gäste beflegelte. Einem Gast reichte es schließlich – er drängte den Störenfried auf die Straße hinaus und verpasste ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Dann rannte der Schläger davon.

Haschisch gefunden
Wer nun meint, das Opfer wäre froh darüber gewesen, dass die Polizei auftauchte und ihm helfen wollte, irrt: Der Verprügelte ging wie von Sinnen auf die Cops los und verletzte einen Polizisten an den Armen. Unter Aufwendung aller Kräfte wurde der renitente Mann aufs Kommissariat in die Pappenheimgasse gebracht. Dort wurde er durchsucht, wobei die Beamten prompt zwei Beutel mit Haschisch fanden.

Serbe drehte völlig durch
Dann versuchten die Beamten erneut, dem Verletzten zu helfen, und riefen die Rettung, um im Krankenhaus die gebrochene Nase behandeln zu lassen. Doch wieder drehte der Serbe völlig durch, schlug das Wageninnere kurz und klein und attackierte einen Sanitäter, der am Jochbein verletzt wurde. Die Fahrt ging zurück – in den Polizeigewahrsam.(kor)

erstellt am 11. Jänner 2016, 10:02

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.