Nächste Horror-Baustelle in Wien

Stau_600.jpg
© TZ ÖSTERREICH / Pauty

Ab 23. April sorgt eine achtwöchige Sperre der Auffahrt auf die A 22 für Stau.

Ab Montag macht die nächste Baustelle den leidgeplagten Autofahrern das Leben schwer: Die Asfinag startet am 5. März mit der Sanierung der Brigittenauer Brücke auf der Donauuferautobahn (A 22).
 

Achtwöchige Sperre der Auffahrt auf die A 22

 
Sperren. Bis Mitte 2019 werden dort die Auf-und Abfahrten zur Donauuferautobahn, die Brückenpfeiler und die Fußgängerbrücke zwischen der Donauinsel und dem Donaupark instand gesetzt. Begonnen wird mit den Arbeiten auf der Auffahrt von der Brigittenauer Brücke auf die A 22 in Fahrtrichtung Tunnel Kaisermühlen. Bis 23. April kann die Auffahrt einspurig befahren werden. Danach wird sie für ganze acht Wochen -bis 15. Juni -komplett für den Verkehr gesperrt. Auf der Hauptfahrbahn der A 22 werden bis Mitte April alle Fahrspuren offen gehalten. In der Nacht werden in beiden Fahrtrichtungen bis zu zwei Spuren gesperrt.
 

Acht Millionen Euro werden in die Sanierung investiert

 
Das umfangreiche Umleitungskonzept der Asfinag führt während der Sanierungsarbeiten sowohl über die Reichsbrücke als auch über die Floridsdorfer Brücke. Insgesamt acht Millionen Euro investiert das Unternehmen laut eigenen Angaben in die Komplettsanierung der bereits in den 1980er-Jahren errichteten Brigittenauer Brücke.

erstellt am 03. März 2018, 09:19

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.