NÖ-Skigebiete jubeln über neue Rekorde

LH_Hochkar_300_08010.jpg
© NÖ-Werbung

Der frühe Winterbeginn und neue Attraktionen sorgten für erfolgreiche Saison.

Die heimischen Skigebiete haben allen Grund zur Freude, denn die Zeichen stehen aktuell auf eine rekordverdächtige Wintersaison. „Wir freuen uns über 98.000 Ersteintritte. Das ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren rekordverdächtig“, heißt es von den Annaberger Liften nach Saisonschluss. Zu verdanken sei der Erfolg dem frühen Winterbeginn und neuen Attraktionen, die sich zu echten Besuchermagneten entwickelt haben.

Steigerung.
Auch in St. Corona kann man schon vor Saisonende mehr als zufrieden sein, denn die vergangenen Wochen brachten einen regelrechten Gäste-Boom mit rund 25.000 Pistenfans, zehn Prozent mehr als im Jahr davor. „Hier hat in den letzten Jahren vielleicht die wechselvollste Entwicklung stattgefunden“, freut sich Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP). Jubelstimmung herrscht auch auf der Gemeindealpe Mitterbach, wo heuer rund 45.000 Gäste gezählt wurden. Laut Betreiberin NÖVOG war es der erfolgreichste Winter seit der Eröffnung im Jahr 2003.

Noch geöffnet.
Auch wenn sich einige Skiregionen schon in die Sommerpause verabschiedet haben, gibt es in den Osterferien noch einige Gelegenheiten für Pistengaudi. Am Hochkar sind die Lifte bis Ostermontag in Betrieb, täglich von 9 bis 16 Uhr. Auch in St. Corona ist erst nach Ostern Schluss, am Semmering am 9. April.

erstellt am 26. März 2018, 10:25

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.