Muren-Schutzmauer in Afritz ist fertig

Muren
© TZOe Raunig

250 Meter lang und 14 Meter hoch ist die Mauer, die den Ortsteil schützen soll.

Muren zogen im Jahr 2016 eine Spur der Verwüstung durch den Ortsteil Kraa bei Afritz. Fertiggestellt wurde am Montag eine 14 Meter hohe Schutzmauer im Bereich des Tronitzerbaches, die den Ort künftig vor Katastrophen schützen soll.

250 Meter lange Mauer schützt die Gemeinde

Kosten
Mehr als 70.000 Kubikmeter Schlamm und Geröll wurden mit den Muren ins Siedlungsgebiet gespült, etliche Gebäude wurden beschädigt. Das „Projekt Tronitzerbach“ wurde von den Experten der Wildbach- und Lawinenverbauung ins Leben gerufen, um solche Naturkatastrophen künftig zu verhindern. Die neue Schutzmauer aus Beton ist 250 Meter lang, investiert wurden zwölf Millionen Euro. 62 Prozent der Kosten trägt das Ministerium, je 10 Prozent die Gemeinde und der Straßenerhalter, den Rest steuert das Land bei.

Mauer
In die Mauer selbst wurden 5.000 Kubikmeter Beton verbaut. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten aber noch nicht, denn im oberen Bereich des Baches werden in den kommenden Jahren weitere Schutzbauten errichtet. Ein Murenbrecher und ein Auffangbecken sind auch geplant.

erstellt am 20. März 2018, 09:54

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.