Minus 19,6 Grad in der Mozartstadt

winterlandschaftzellamseeze.jpg
© Franz Neumayr

Der Dauerfrost soll ab morgen vorbei sein.

Mit minus 25,2 Grad war St. Michael im Lungau in der Nacht auf Montag der absolute Kältepol des Landes. Hier wurden Mittwochmorgen „nur“ noch minus 24,1 Grad gemessen. Aber auch die Stadt Salzburg mischt bei den Kälterekorden mit. Die Nacht auf Mittwoch war nämlich mit minus 19,6 Grad die bislang kälteste Nacht des Jahres in der Stadt Salzburg.

Entspannung
Meteorologe Alexander Ohms verspricht jedoch Besserung: „In den nächsten Tagen normalisieren sich die Temperaturen und steigen auf rund zehn Grad und darüber.“ Jedoch: „Die Nacht auf Donnerstag wird allerdings nochmals kalt mit Frühtemperaturen von minus 20 bis minus 11 Grad im Bundesland. Tagsüber werden wir dann aber schon auf ein oder zwei Plusgrade kommen, der Dauerfrost wird also gebrochen.“

Freitag sind bereits um die sechs Grad möglich, Samstag und Sonntag warten mit Temperaturen von bis zu 13 Grad auf. Es wird föhnig und frühlingshafter.

erstellt am 01. März 2018, 09:10

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.