Mikl am Unglücksort der Explosion

Explosion Mikl-Leitner
© NLK Burchhart

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner machte sich vor Ort selbst ein Bild.

An der OMV-Gasstation bei Baumgarten an der March gab es am Dienstag gegen 9 Uhr eine heftige Gasexplosion (Näheres dazu auf Seite 3). Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zögerte nicht lange und suchte sofort den Unglücksort auf. Sie sprach von einer herausfordernden und dramatischen ­Situation, die durch das Miteinander gut bewerkstelligt wurde. Rund 240 Feuerwehrleute sowie mehr als 40 Helfer des ­Roten Kreuz waren dabei im Einsatz. „Es war für alle ein herausfordernder Einsatz, dafür ein herzliches Danke“, so die Landeshauptfrau. Und: „Unsere Gedanken sind bei den Familienangehörigen des Opfers und der Verletzten. Ihnen wünschen wir viel Kraft in diesen schweren Stunden.“

Hilfe
Auch das slowakische Innenministerium bot Unterstützung unter anderem mit Rettungsgeräten und Feuerwehrfahrzeugen an. „Ich möchte mich bei unseren slowakischen Nachbarn für ihre Anteilnahme und das ­rasche Hilfsangebot bedanken – ein Ausdruck der Verbundenheit unserer Länder“, so Mikl-Leitner.

Einsatz
Als herausfordernd beschrieb auch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner den Einsatz. Erst gegen 15.30 Uhr habe es Brand aus gegeben. Nachlösch­arbeiten dauerten an.

erstellt am 13. Dezember 2017, 08:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.