Mega-Unwetter fegte über ganz Kärnten hinweg

Unwetter Klagenfurt
© FF Haidach

Der Sturm mit Böen von über 100 km/h hat vor allem in Klagenfurt Schäden angerichtet.

Erneut hat ein Unwetter für zahlreiche Feuerwehreinsätze in ganz Kärnten gesorgt. Die kurze aber heftige Gewitterfront zog Montagabend über unser Bundesland hinweg. Besonders betroffen waren die Regionen Feldkirchen und Klagenfurt. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt, auch einige murenabgänge wurden gemeldet. Allein im Raum Klagenfurt mussten die Feuerwehren zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken.

100 km/h

"Das Wetter kam von einer Minute auf die andere. Laufend gab es neue Einsätze. Bäume stürzten auf Straßen, Dächer und auf Autos, es gab auch Vermurungen", sagte Robert Ratheise von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Die Josef-Sablatnig-Straße in der Landeshauptstadt wurde verlegt. Am häufigsten ausgerückt werden musste in die Villacher Straße, die Tarviser Straße, die Linsengasse, auf das Kreuzbergl und in den Schillerpark. Auf der Tarviserstraße entlang des Lendkanals lagen die Bäume kreuz und quer.

Schäden

Am Dienstag ging es an das große Aufräumen. Neben den Feuerwehren standen über 100 Mitarbeiter des Stadtgartenamtes seit den frühen Dienstagmorgenstunden im ganzen Stadtgebiet im Einsatz. Es wird mit massiven Schäden gerechnet.

erstellt am 14. Juni 2017, 08:38

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.