Legionellen-Fall: Jetzt kommt Krisenstab

Autowaschanlage
© Getty Images (Symbolbild)

Nach Legionellen-Alarm in einer Waschanlage gibt es erste Maßnahmen.

Ende Februar wurde Alarm geschlagen, nachdem zwei Männer beim Autowaschen mit den gefährlichen Legionellen-Bakterien infiziert wurden und schwer erkrankten. Nun hat das Land schnell reagiert und einen Krisenstab eingerichtet. Derzeit arbeiten Experten mit der Unterstützung des Landes an einem Maßnahmenpaket.

Grenzwerte

Fakt ist, dass es keine technischen Normen hinsichtlich Einhaltung der Keimbelastung beim Waschwasser gibt. Mit dem geplanten Maßnahmenpaket wird sich dies nun ändern. Die Anlagenbetreiber müssen laut dem Land die Grenzwerte einhalten und diese künftig regelmäßig warten, um das Ergebnis den zuständigen Behörden aufzuzeigen. Die ausgearbeiteten Maßnahmen werden voraussichtlich in den nächsten Wochen präsentiert.

erstellt am 11. April 2018, 10:49

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.